chevron_left
Zurück

Skiaktionen für steirische SchülerInnen

27. November 2018

Die Argumente, warum SchülerInnen immer weniger auf Wintersportwochen und Skitagen zu finden sind, hören sich so an: „Zu teuer“, „Zu aufwendig“, „zu wenige Schüler“ oder „Zu wenig Lehrer“.  Gerd Egger hat mit seiner Studie vor enigen Monaten bereits schwarz auf weiß vorgelgt, dass die Anzahl der steirischen SchülerInnen auf den Pisten seit 2008 um 9 Prozent zurückgegangen ist. Tatsächlich hat sich jetzt etwas getan.

Am 26. November gab es eine Pressekonferenz  von Tourismus-Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die über aktuelle Aktionen berichtet, wie sie mehr SchülerInnen zum Skifahren in den Schnee bringen möchte.

 

Die Stadt Graz (Sport/Hohensinner) hat auf die Untersuchungsergebnisse reagiert und für die vierten Klassen der Grazer Volksschulen kostenlose, eintägige Skifahrten auf den Präbichl (Alpfox) und nach Modriach (Klinger) ausgeschrieben. Insgesamt sollen dabei maximal 2.000 Schülerinnen und Schüler bewegt werden, 100.000 € stehen zur Verfügung. Erfreulich dabei ist die Tatsache, dass die Mehrzahl der teilnehmenden Schulen in den Vorjahren keine skisportlichen Aktivitäten gesetzt haben. Es gilt, diesen ersten Schritt der Stadt im Winter 2019/20 auf mehrtägige Skikurse auszuweiten und die Kindergärten mit einzubeziehen.

 

Den großen Wurf für die Schulen des Landes gibt es seitens der Steiermärkischen Landesregierung (Tourismus/Eibinger-Miedl). Ab dem   Winter 2019/20 wird es finanzielle Unterstützungen für Hin- und Rückfahrkosten für jene Schulen geben, die ihre Skikurse (mindestens vier Tage) in einem der 75 steirischen Skigebiete abhalten. Insgesamt stehen jährlich 200.000 € bis 2021 zur Verfügung. Um die Förderung kann ab 4. 2. 2019 angesucht werden: www.verwaltung.steiermark.at/a12

 

Zum Artikel der Kleinen Zeitung…